Mit Kindern sprechen…

da ist es einfacher dem Toaster ein Rückwärtssaldo beizubringen! Aber zumindest fragen sie nach den Ursachen. Zwar nicht wenn man versucht hat mit ihnen zu reden aber immer mal wieder danach.

Ich habe jetzt die erste Lamotrigin genommen. Eine Stunde später hatte ich am ganzen Körper ein Taubheitsgefühl aber nach einer Stunde war es wieder abgeklungen. Sonst habe ich bislang keine Nebenwirkungen.

Advertisements

Ein Gedanke zu “Mit Kindern sprechen…

  1. Hallo, du sagst, es ist nicht einfach mit kindern zu sprechen. Was die Epilepsie angeht, ist es mit Erwachsenen oft noch schwieriger. Kinder nehmen viele Dinge als gegeben hin. Auch, das jemand krank ist. Um ihnen zu erklären, was in einem Gehirn während eines Anfalls etwa abläuft, habe ich dir folgenden Link einkopiert: http://www.youtube.com/watch?v=lkjkcg0WdxA&feature=youtu.be
    Ich hoffe, er hilft euch etwas beim Verstehen der Dinge.
    Und übrigens, ich habe mich gar nicht vorgestellt: ich heiße Christoph, bin 61 und habe seit fast 56 Jahren Epilpesie. Du siehst, man kann damit leben. Viele Grüße

    Gefällt 1 Person

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s